Webtraffics.de - Internetservice

AGB

1. Geltungsbereich
Für alle Leistungen die Webtraffics.de Internetservice ( Im folgenden kurz Webtraffics genannt) im Rahmen von Webtraffics.de erbringt gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.



2. Zustandekommen eines Vertrages
Eine Bestellung, durch abschicken eines Auftragsformulares ist eine verbindliches Angebot des Kunden, die in der Bestellung aufgeführten Dienstleistungen von Webtraffics in Anspruch zu nehmen. Der Vertrag kommt erst mit der Bestätigung des Auftrages durch Webtraffics zustande.

3. Wiederrufsrecht
Der Kunde kann nach Vertragsabschluss innerhalb von zwei Wochen nach erhalt der Auftragsbestätigung den Auftrag widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt es den Widerruf schriftlich per Post oder per Fax an Webtraffics rechtzeitig abzuschicken.

4. Laufzeit / Kündigung
Die Mindestlaufzeit für fortlaufende Betreuungs- und Beratungsleistungen beträgt 12 Monate. Der Vertrag kann mit einer Frist von 8 Wochen vor Ablauf der Mindestlaufzeit gekündigt werden. Erfolgt keine fristgemäße Kündigung verlängert sich der Vertrag für fortlaufende Betreuungs- und Beratungsleistungen um weitere 6 Monate. Das Recht der außerordentlichen Kündigung bleibt dabei unberührt. Zu ihrer Wirksamkeit bedarf jede Kündigung der Schriftform.

5. Zahlungsbedingungen
Leistungen werden nur gegen Vorauszahlungen erbracht. Die Erfüllung der beauftragten Leistungen kann erst nach Gutschrift des vollständigen Betrages erfolgen. Die Kosten für die fortlaufenden Betreuungsleistungen werden per Vorkasse durch den Kunden überwiesen oder per Lastschrift eingezogen. Ein Zurückbehaltungsrecht besteht nur wenn die Gegenansprüche des Kunden unbestritten oder rechtskräftig sind.

6. Leistungen
Die Leistungen werden durch Webtraffics auf Grundlage der der an den Kunden übermittelten bzw. online veröffentlichten Leistungsbeschreibung erbracht, wenn der Kunde seine wie unter 7. beschriebene Mitwirkungspflicht erfüllt hat. Webtraffics behält sich vor ohne Angabe von Gründen die Annahme eines Angebotes zu verweigen. Insbesondere wenn Webseiten Gegenstand des Auftrages sind die gegen gesetzliche Verbote, die Rechte Dritter oder die guten Sitten verstoßen oder pornografische, rassistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben. Folgende mindestvoraussetzungen müssen erfüllt werden:

Eine Garantie für die Aufnahme und eine vordere Platzierung in den Trefferlisten der Suchdienste kann nicht gegeben werden. Außerdem kann eine dauerhafte Aufnahme nicht Garantiert werden.

7. Mitwirkung des Kunden
Der Kunde ist zur Mitwirkung verpflichtet. Die Mitwirkungspflichten des Kunden ergeben sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung. Der Kunde stellt alle für die Erbringung der Leistung notwendigen Daten und Informationen rechtzeitig zur Verfügung. Bei verletzen der Mitwirkungspflicht entstehende Mehrkosten für Webtraffics trägt der Kunde.

8. Gewährleistung / Haftung
Für Gewährleistung und Haftung gelten die gestzlichen Bestimmungen

9. Gerichtsstand
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Potsdam. Auch wenn der Kunde seinen Sitz im Ausland hat gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10. Schlussbestimmungen
Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen bestehen. Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen bedürfen der Schriftform.